Startseite | Kontakt | Impressum

TARWA AIDS Zentrum - Hazaribagh

Im sich rasant entwickelnden Indien ist AIDS zu einem großen Problem geworden. Bauern, die perspektivlos das Land verlassen werden Lastwagenfahrer und infizieren sich mit AIDS. Zuhause geben sie den Virus an die Frau weiter, die dann zur Folge auch ihre Kinder infiziert. Für die Landbevölkerung ist deshalb Aufklärung und Betreuung ein ganz wichtiger Aspekt, den die HOLY CROSS SISTERS mit innovativen Ideen umsetzen.

Bei der armen Landbevölkerung herrscht mitunter absolutes Unwissen über AIDS. In einem ersten Schritt werden Sozialarbeiter in die Dörfer geschickt um AIDS Aufklärung besonders auch bei der jungen Bevölkerung zu betreiben.
In einem weiteren Projekt werden die betroffenen Familien sozialpädagogisch betreut. In zahllosen Selbsthilfegruppen lernen besonders die Frauen eine Hühner oder besser noch Schweinezucht aufzubauen um so den Familienunterhalt zu verbessern. Gleichzeitig steigt dadurch wieder ihr soziales Ansehen in der Dorfgemeinschaft, die durch die Krankheit des Partners oftmals von der Gesellschaft ausgeschlossen oder gemieden werden. Durch dne Verkauf von Fleisch und Eiern können die Familien so in die dörfliche Gemeinschaft zurückkehren.

TARWA AIDSZENTRUM

Um die AIDS infizierten Menschen behandeln zu können, wurde das TARWA AIDS Zentrum vor den Toren Hazaribaghs gebaut. Dorthin kommen die infizierten Patienten und werden medikamentös behandelt. Dieser Prozess dauert mehrere Wochen. Danach können die Patienten wieder in ihre Dörfer entlassen werden und sind durch die modernen Medikamente in der Lage wieder arbeiten zu können.

  L.U.C.Y. Hilfswerk - Bildung für Kinder e.V. 2015